Wir sind jetzt das Team Freiheit!

Wir sind jetzt das Team Freiheit!

Die Petition «Lockdown Stop» wurde Mitte Februar eingereicht und gespannt haben wir auf eine Antwort des Bundesrates gewartet. Die Antwort erreichte uns an einer Medienkonferenz des Bundesrats. Ladenlokale sollten am 1. März wieder aufgehen und auch die Terrassen der Restaurants wurden in Zwischenzeit wieder geöffnet. Die ursprünglichen Pläne alles bis nach dem Sommer geschlossen zu halten, konnten abgewendet werden. Wir sind überzeugt, dass diese Öffnungen auch auf den grossen Druck aus der Bevölkerung zurückzuführen ist und wollen uns deshalb nochmals bei allen Unterstützern herzlich bedanken! Wir wollen die Petition in eine aktive Bürgerbewegung überführen. Unsere Freiheit stand noch nie so unter Druck wie heute. Die Politik fordert immer mehr Staat und bevormundet so die eigenen Bürger. Unter dem Namen Team Freiheit soll für unsere Grundrechte und für unsere Freiheit gekämpft werden. Alle, denen die Freiheit der Schweiz am Herzen liegt und ein ausufernder, bevormundender Staat kritisch sehen, sollen beim Team Freiheit die Möglichkeit erhalten, sich einzubringen.

 

 

Mehrwertsteuer-Erhöhung mit der Renteninitiative verhindern

Und jetzt auch noch eine Mehrwertsteuer von 12 Prozent?

60 bis 70 Milliarden Franken neue Schulden! Damit rechnet Bundesrat Ueli Maurer bis zum Schluss wegen Corona. Schulden, die wir in den nächsten Jahren mit Steuern wieder abbezahlen müssen!

200 Milliarden Franken sind es sogar in der AHV! Dieser Betrag fehlt in den nächsten 25 Jahren, weil wir immer länger leben. Die Lösung der SP und der Grünen ist klar: Mehrwertsteuer erhöhen! Um 50 Prozent auf fast 12% müsste die Mehrwertsteuer angehoben werden; das rechnet uns das Bundesamt für Sozialversicherungen vor. Für einen Durchschnittsschweizer wären dies Mehrkosten von über 1’000 Franken – pro Jahr!

Wir möchten nicht in einer Schweiz leben, die gleich viele Schulden und die gleich hohe Steuerbelastung hat wie das Ausland! Wir haben deswegen die Renteninitiative lanciert und möchten so die AHV ohne Steuererhöhungen sanieren. Stattdessen soll das Rentenalter an die Lebenserwartung geknüpft werden und schrittweise angepasst werden. Mehr Infos unter: renten-sichern.ch. Dieses Anliegen der Jungfreisinnigen wird von der Jungen SVP, der FDP und zahlreichen Parlamentariern der SVP unterstützt.

Unterstütze auch du uns und unterschreibe bitte den beiliegenden Initiativbogen und schicke ihn uns per Post zu. Achtung: Die Sammelfrist läuft bald ab und es fehlen noch über 10’000 Unterschriften.

 

Jetzt Renteninitiative unterschreiben

 

 

Vielen Dank für deine Unterstützung! Zusammen verhindern wir höhere Steuern!

Jährlich 125 Millionen Mediensubventionen zusätzlich sind zu viel!

Als erstes Projekt suchen wir Unterstützer für ein Referendum gegen das Medienförderungsgesetz. Die heute schon grosszügigen Subventionen sollen um 125 Millionen Franken im Jahr aufgestockt werden, was mit dem reduzierten Mehrwertsteuersatz für Medien fast 390 Millionen Franken jährlich ausmacht.

Dies ist nach der Corona Krise, in welcher viele Betriebe um ihre Existenz zittern mussten, ein Affront und treibt die Medien in eine ungesunde Abhängigkeit gegenüber dem Staat, den sie eigentlich kritisch beobachten müssten.

5’000 Unterstützer à 10 Unterschriften für ein Referendum

Auf team-freiheit.ch werden ab sofort Unterstützer für ein allfälliges Referendum gesucht. Das Ziel sind 5000 Unterstützer, die sich für 10 Unterschriften verpflichten. Je mehr Unterstützer wir finden, desto weniger Unterschriften braucht es pro Unterstützer.

Jetzt unterstützen und das Medienförderungsgesetz bekämpfen

 

 

Wer kämpft sonst noch für die Freiheit?

Die Freunde der Verfassung haben sich einen Namen gemacht mit der kritischen Betrachtung der bundesrätlichen Massnahmen zur Pandemiebekämpfung und haben ebenfalls stark zum grossen Druck auf den Bundesrat beigetragen. Momentan befinden sie sich im Abstimmungskampf. Sie schreiben uns:

«Der Bundesrat legt die Kriterien und Richtwerte für Einschränkungen und Erleichterungen des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens fest.

Es ist unschwer zu erkennen, dass der Bundesrat mit dieser Machtfülle nicht umgehen kann und in den letzten Monaten durch die Massnahmen verheerende Schäden angerichtet hat. Das Covid-Gesetz ist eine hinterlistige Mogelpackung von notwendigen Hilfszahlungen und Einschränkungen der Bürgerrechte. Glücklicherweise können, entgegen den Behauptungen des Bundesrats, auch bei einem Nein zum Covid-Gesetz die Finanzhilfen weiterfliessen. Über 20 bürgerliche Parlamentarier haben bereits eine Motion eingereicht, die die Auslagerung der Hilfszahlungen in ein separates Gesetz fordert – es gibt bessere Lösungen! Stimmen Sie jetzt nein zum Covid-19 Gesetz - jede Stimme zählt!»

Weitere Informationen zum COVID-Gesetz und zu den Aktivitäten der Freunde der Verfassung.

 

Freundliche Grüsse und herzlichen Dank für die Unterstützung!
Zusammen für die Freiheit!

 

Leroy Bächtold

Mit-Initiant der Petition «Lockdown Stop!»,

Präsident Team Freiheit