Nein zur “Züri City-Card”

Nein zur “Züri City-Card”

Am 15. Mai stimmen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Zürich über die sogenannte “Züri City-Card” ab. Gegen den Projektierungskredit, der mehrere Millionen Schweizer Franken beträgt, wurde vonseiten Jungfreisinn, JSVP, FDP und SVP das Referendum ergriffen. Ein Nein ist äusserst wichtig. Um was geht es?

Filmgesetz: Betrug am Konsumenten

Filmgesetz: Betrug am Konsumenten

Internationale Streaminganbieter wie Netflix oder Disney+, aber auch inländische Streaminganbieter – betroffen sind Swisscom, UPC/Sunrise usw. – müssen mit dem neuen Filmgesetz jährlich mindestens 4% ihres in der Schweiz erzielten Bruttoumsatzes in das Schweizer Filmschaffen investieren; andernfalls müssen sie eine entsprechende Ersatzabgabe an das Bundesamt für Kultur leisten. Zudem werden die betreffenden Streaminganbieter verpflichtet, mindestens 30% ihres Filmkataloges mit europäischen Filmen zu füllen.

Das Stimmrechtsalter 16 verletzt die enge Verknüpfung von Rechten und Pflichten in unserer Demokratie. Das Stimmrechtsalter 16 ist unsinnig, gefährlich und unehrlich.

Das Stimmrechtsalter 16 verletzt die enge Verknüpfung von Rechten und Pflichten in unserer Demokratie. Das Stimmrechtsalter 16 ist unsinnig, gefährlich und unehrlich.

Am 15. Mai 2022 stimmen wir im Kanton Zürich über die Senkung des Aktivstimmrecht auf 16 Jahre ab. Während die Befürworter dieser Vorlage mit einer vermehrten Jugendpartizipation werben, welche auch heute durch Jugendparlamente und Jungparteien zu genüge gegeben ist., gefährden sie dabei ganz klar die Grundsätze unserer Schweizer Demokratie.

«Stromausfall heisst Lohnausfall»

«Stromausfall heisst Lohnausfall»

Petition für eine sichere, nachhaltige und bezahlbare Stromversorgung in der Schweiz. Selbst der Bundesrat warnt: Die Schweiz taumelt in eine Energie-Katastrophe. Schon 2025 droht unserem Land Strom-Mangel, womit der Zusammenbruch der gesamten Strom-Versorgung (Blackout) nur noch durch einschneidende Strom-Rationierung aufgeschoben werden kann.

Medienmitteilung: Team Freiheit lanciert Petition um Treibstoffsteuern auszusetzen

Medienmitteilung: Team Freiheit lanciert Petition um Treibstoffsteuern auszusetzen

Die Treibstoffpreise gehen durch die Decke. Ein Liter Benzin kostet bereits CHF 2.30, der Diesel ist schon beinahe bei CHF 2.50. Das ist ein Franken pro Liter mehr als noch vor einem Jahr. Für viele Schweizer Familien und Gewerbler bedeutet dies eine massive Mehrbelastung. Viele Menschen können sich Mobilität bald nicht mehr leisten! Das müsste nicht sein.

Mehr Steuern und Quoten? – Nicht mit uns!

Mehr Steuern und Quoten? – Nicht mit uns!

Von einem benötigten Aufstand der Jugend wurde vor ein paar Monaten noch gesprochen, als das Parlament die LexNetflix beschlossen hat – 100 Tage später ist der erste Schritt gemacht und das Referendum gegen das konsumentenfeindliche Gesetz eingereicht werden.

Was bringts?

Was bringts?

Die Initianten der Initiative für ein Tabakwerbeverbot setzen sich für die noble Sache des Jugendschutzes ein. Diese weissen Ritter wollen die Jugend vor dem Laster des Rauchens beschützen und setzen dabei auf das falsche Pferd.

Tabakwerbeverbot Nein

Tabakwerbeverbot Nein

Die nationale Initiative „Kinder und Jugendliche vor Tabakwerbung schützen (Kinder und Jugendliche ohne Tabakwerbung)“ will jegliche Werbung für Tabakerzeugnisse verbieten, die Minderjährige erreichen könnte. Mit dieser Formulierung läuft dies faktisch auf ein vollständiges Verbot der Tabakwerbung hinaus. Handeslgüter aus Tabak, namentlich Zigaretten, Snus sowie auch neue Produkte wie E-Zigaretten würden unter dieses Gesetz fallen.

Referendum «Staatsmedien NEIN»!

Referendum «Staatsmedien NEIN»!

Beim Referendum zum neuen Mediengesetz steht viel auf dem Spiel. Politiker wollen Schweizer Medien vom Staat abhängig machen. Das ist das Gift für unsere Demokratie. Private Medienunternehmen erhalten neu jährlich 178 Millionen Franken vom Staat. Dies kommt zusätzlich zu den 109 Millionen, die Verlage jährlich für ihre Radio- und Fernsehsender erhalten, und den 130 Millionen US-Dollar, die sie aufgrund niedrigerer Mehrwertsteuersätze erhalten. Insgesamt werden Verlage den Steuerzahler künftig jährlich mehr als 400 Millionen Franken kosten.

Junge sagen nein zu flächendeckendem Tempo 30

Junge sagen nein zu flächendeckendem Tempo 30

Wenn man in den letzten knapp 2 Jahren etwas gemerkt hat, dann das junge nicht bevormundet werden wollen. Was in der Corona-Pandemie deutlich wurde, zeigt sich aber auch in verschiedensten anderen Bereichen wie beispielsweise dem Verkehr.

Das Ende der Freiheit im Netz?

Das Ende der Freiheit im Netz?

Unsere Freiheit im Netz wird erneut bedroht. Die LexNetflix fordert eine neue Steuer sowie eine Filmquote, welche das Angebot massiv verschlechtern wird bei steigenden Abokosten. Eine Allianz der bürgerlichen Jungparteien bekämpft dieses Gesetz und ergreift daher das Referendum.

99 Prozent? Nicht ganz Hundert!

99 Prozent? Nicht ganz Hundert!

Wie es sich für Sozialisten gehört, liebt die JUSO das Kapital. Aber wehe jemand anders kann darüber verfügen. Oder noch schlimmer, sie müssen es selber verdienen. Deshalb sollen mit der 99%-Initiative Milliarden über den Staat umverteilt werden. Es soll ein weiterer Schritt unternommen werden, um die freie Marktwirtschaft und den Kapitalismus endlich zu überwinden und damit unseren Wohlstand zu begraben.

Referendum gegen das Medienförderungsgesetz

Referendum gegen das Medienförderungsgesetz

Stellen wir uns vor, die Medien wären nicht mehr unabhängig und würden durch den Staat beeinflusst werden. Dass das der Demokratie schadet, leuchtet ein. Aber beginnen wir von ganz vorne, weshalb das Referendum gegen das Medienförderungsgesetzt ergriffen wurde.

Wir sind jetzt das Team Freiheit!

Wir sind jetzt das Team Freiheit!

Wir wollen die Petition in eine aktive Bürgerbewegung überführen. Unsere Freiheit stand noch nie so unter Druck wie heute. Die Politik fordert immer mehr Staat und bevormundet so die eigenen Bürger. Unter dem Namen Team Freiheit soll für unsere Grundrechte und für unsere Freiheit gekämpft werden. Alle, denen die Freiheit der Schweiz am Herzen liegt und ein ausufernder, bevormundender Staat kritisch sehen, sollen beim Team Freiheit die Möglichkeit erhalten, sich einzubringen.

Lockdown-Stop Petition wird zum Team Freiheit und startet den Kampf gegen das Medienförderungsgesetz

Lockdown-Stop Petition wird zum Team Freiheit und startet den Kampf gegen das Medienförderungsgesetz

Die Petition «Lockdown Stop» wurde Mitte Februar mit über 255’000 Unterschriften eingereicht, worauf Öffnungsschritte von Seiten Bundesrat eingeleitet wurden. Unter anderem die Öffnung der Läden auf den 1. März. Es hat sich gezeigt, dass Druck aus der Bevölkerung etwas bewegen kann. Da die Freiheit noch nie so unter Druck stand wie heute, wollen wir die Petition in eine aktive Bürgerbewegung überführen. Wir lancieren heute eine Demokratieplattform, auf welcher für unsere Grundrechte und für unsere Freiheit gekämpft wird.